Wer viel mit seinem Hund im Auto fährt, kann von einer Hundetransportbox für Autos profitieren.

Welche Hundebox für das Auto am besten geeignet ist, ist individuell sehr verschieden. Das kommt auf den Autotyp, den Hundehalter, den Hund und auch das Alter des Autos an. Es ist auch wichtig, ob nur ein Hund oder mehrere Hunde häufig im Auto transportiert werden.

Maßangefertigte Hundekäfige

Wer sich sicher ist, einen bestimmten Autotyp längerfristig zu fahren, kann sich zum Beispiel passend zu seinem Auto eine maßangefertigten Käfig direkt auf seinen Autotyp zuschneiden lassen.

Diese Form der Hundetransportbox ist sehr sicher und mit oder ohne passende Trennwand nutzbar, so dass auch zwei Hunde sicher mitfahren können. Firmen, die solche Hundeboxen anbieten, liefern sie ganz individuell passend zum jeweiligen Auto oder auch Wohnmobil und bauen die Hundeboxen dann auch gleich ein.

Nicht jeder Mensch fährt jahrelang den gleichen Autotyp

Maßangefertigte Hundeboxen lohnen sich natürlich nur für Hundehalter, die längerfristig immer den gleichen Autotyp fahren.

Für Hundehalter, die das nicht tun, gibt es andere Lösungen bei den angebotenen Hundeboxen für das Auto. Diese maßangefertigten Hundeboxen sind normalerweise aus Aluminium.

Autoboxen bei häufigem Fahrzeugwechsel

Bei variablen Hundetransportboxen ist meistens vom Hersteller aus angegeben, für welche Fahrzeugtypen sie sich eignen. In diesem Fall kann so eine Hundebox auf den Sitz gestellt und mit dem Sicherheitsgurt befestigt werden.

Es gibt diese Hundeboxen, die sich gleich für viele verschiedene Fahrzeugtypen eignen, in vielen verschiedenen Materialien.

Hundeboxen für sehr kleine Hunde

Kleine Hunde können auch recht sicher in einer Hundebox im Auto transportiert werden, die sich dazu eignet, sie hinter den Fahrersitz oder Beifahrersitz zu stellen.

Hundeboxen, die genug Raum auch für mittelgroße und große Hunde bieten, werde sich an dieser Stelle allerdings im Auto nicht unterbringen lassen.

Zusammenklappbare Hundetransportkäfige

Eine andere Möglichkeit zum Transport Ihres Hundes sind Hundetransportkäfige, die zusammen geklappt werden können. Diese Transportkäfige sind besonders pflegeleicht.

Wenn sie nicht gebraucht werden, lassen sie sich sehr klein zusammengefalten und platzsparend verstauen. Der Kofferraum steht dann wieder für andere Zwecke zur Verfügung.

Die richtige Einlage für die Hundebox

Es ist zwar auch möglich, eine Gummimatte in die Hundebox zu legen, zum Beispiel gelocht.

Gemütlicher und trotzdem praktisch ist aber ein spezielles Kuschelkissen für die Hundebox. Diese Kuschelkissen gibt es in vielen passenden Größen zu kaufen und sie sind waschbar und damit auch praktisch.

Weiteres Zubehör

Wichtig ist es, auf langen Reisen an das passende Zubehör für den Hund zu denken, damit er alles hat, was er braucht.

Das wäre zum Beispiel sein Spielzeug, aber ganz wichtig auch ein Futter- und ein Wassernapf. Sehr praktisch ist hier ein Wassernapf mit fest schließendem Deckel.

Laut der Straßenverkehrsordnung ist der Hund eine Ladung

Es ist zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, wie ein Hund in einem Auto gesichert sein muss, aber gesichert muss er sein. Der Hund gilt beim Autofahren nämlich als Ladung und eine Ladung muss gesichert transportiert werden.

Für einen nicht gesicherten Hund droht deshalb ein Bußgeld und sogar drei Punkte in Flensburg geben, wenn Sie diese Regel beim Transport Ihres Hundes nicht beachten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Hund zu sichern. Er kann mit einem besonderen Gurt für Hunde angeschnallt werden, durch ein Trenngitter gesichert werden oder sicher in einer für das Autofahren geeigneten Hundetransportbox mitfahren.

Menü schließen